26. und 27. Februar 2021Festival imvirtuellen Raum

Vorhang auf für das erste digitale Labor der Landschaft der Metropole Ruhr: am 26. und 27. Februar treffen sich junge Stadtmacher:innen, Landschaftsgestalter:innen, Planer:innen, Aktivist:innen und Wissenschaftler:innen online, um gemeinsame Visionen für Natur, Landschaft und Grüne Infrastruktur in unserer Region zu diskutieren und zu gestalten.

Impulsvorträge, Workshops und ein buntes Rahmenprogramm mit Musik, Lesungen, Yoga und mehr lassen auf verschiedenen Online-Bühnen Festivalatmosphäre aufkommen.   

Die Teilnahme am Festival ist kostenlos.
Eine Anmeldung zu den Werkstätten ist erforderlich und ab dem 31.1.2021 möglich.


Im Rahmen der Kommunikationsoffensive Grüne Infrastruktur leistet das Team um lala.ruhr einen strategischen und umsetzungsorientierten Beitrag im Projekt Offensive Grüne Infrastruktur des Regionalverband Ruhr.

du bist dabei?

Trage dich in unsere Newsletter-Liste ein und wir sagen dir Bescheid, sobald das genaue Programm online ist und du dir einen Platz in einem unserer Workshops sichern kannst.

programm

eröffnung

Gemeinsam mit allen Teilnehmer:innen und Interessierten wollen wir das Festival am 26. Februar um 10.00 Uhr eröffnen. Dabei gibt es interessante Einblicke in die Themen und in das Programm der folgenden Festivaltage.

begegnung & inspiration

Auch digital bieten wir die Möglichkeit, sich mit Kaffee, Bier, Wein oder Wasser, zu welcher Zeit auch immer, zu treffen und ins Gespräch zu kommen. Wie es sich für ein Festival gehört, kannst du bei uns auch verschiedene inspirierende und aktivierende Programmpunkte besuchen: Yoga, Literatur und Zukunftsmusik werden die Festivaltage auflockern und bereichern.

werkstätten

In einer Reihe von interaktiven Werkstätten geht es um öffentliche Räume und Grünzüge, um Flächen und Brachen, Lebensmittelproduktion, Erneuerbare Energien, um Orte zum Selbermachen, zum Gärtnern, um Teilhabe und Urbane Transformation. Immer mit Blick auf reale Orte, Projektvorhaben und konkrete Konzepte für herausfordernde Situationen wollen wir gemeinsam Ideen, Lösungen und Wege erarbeiten.

Die Themen der Werkstätten stammen aus unserem “Call for Challenges” mit dem wir im Vorfeld dazu aufgerufen hatten, Vorschläge einzureichen und so das Festivalprogramm zu entwickeln.

impulse und dialog

Mit Vorträgen und Diskussionen wird das Festivalprogramm angereichert und bietet dir die Möglichlichkeit, dich über Methoden und Themen rund um das “Labor der Landschaft” auszutauschen. Programmpunkte besuchen: Yoga, Literatur und Zukunftsmusik werden die Festivaltage auflockern und bereichern.

abschluss

Am 27. Februar um 16.00 laden wir wieder auf die Große Bühne zum Abschluss des Festivals ein. Stimmen und Ergebnisse aus dem Programm ergeben ein buntes und lebendiges Finale.

open call

Du möchtest das Festival mit einem eigenen Programmpunkt noch ergänzen und bereichern? Wir freuen uns über Vorträge, Workshops und auch künstlerische Beiträge. Melde dich bei uns!

#thinklandscape